Der Verlust der kleinen Buchhandlung

In meinem Stadtteil gibt es seit ein paar Jahren keine Buchhandlung mehr.

Im ersten Moment fiel es mir nicht weiter auf, da ich dort nicht sehr oft war und viele Bücher online anlese und kaufe. Ich bin schließlich modern und brauche nur einen Amazon-Account, um an neues Lesefutter zu gelangen.

Aber dann fehlte doch etwas, denn bei jedem Einkauf im Einkaufszentrum musste nun der kurze Abstecher in den Buchladen ausfallen. Dadurch ging mir auf, wie viel Lebensqualität eine erreichbare Buchhandlung bringt.

 

Persönliche Beratung

Was Amazon trotz immer ausgefeilter Algorithmen nie schaffen wird, ist, mir persönlich Bücher so zu empfehlen, wie es die Damen und Herren in einer Buchhandlung schaffen. Gerade in dem kleinen Buchladen von nebenan kennt man sich irgendwann. Dort wird der zwischenmenschliche Kontakt beinahe wichtiger als das Stöbern in den in Neuerscheinungen (oder dem wiederholten Durchblättern der Bücher, die man eigentlich schon längst kennt). Wo sonst kann man sich so herrlich vor der Welt zurückziehen und hier und da ein bisschen schmökern?

Kurzum: Wir brauchen die kleine Buchhandlung von nebenan.

Liebe Deine Buchhandlung

Online oder Offline?

Das soll jetzt keine Schrift gegen Online-Buchläden werden, absolut nicht. Ich finde die Möglichkeit, auch am Sonntagabend bequem vom Sofa aus ein Buch bestellen zu können, großartig und möchte sie nicht mehr missen. Noch besser ist nur die Kombination aus der kleinen Buchhandlung oder Kette, die einen schönen Online-Shop anbietet.

 

Thematische Buchhandlung?

Der Wegfall „meiner“ Buchhandlung hat mich ein wenig damit beschäftigen lassen, was es eigentlich so für Buchhandlungen am Markt gibt. Abseits der großen Ketten wie Thalia sieht es nämlich ganz schön kunterbunt und vielfältig aus: Neben den „normalen“ kleinen Buchläden gibt es thematische Läden, die sich einem Genre verpflichtet fühlen. Und ist eine großartige Sache.

Denn während in der normalen Buchhandlung zwar für (fast) jedes Genre eine Ecke zur Verfügung steht, findet man dort natürlich nur eine kleine Auswahl von Büchern. Bei Krimis fällt das nicht so ins Auge, da dies ein sehr breit aufgestelltes Genre ist, dem entsprechend viel Platz in der Buchhandlung eingeräumt wird. Aber im Fantasy-Bereich wird es schon dünner, und im Bereich der spirituellen Literatur muss man schon eine große Buchhandlung erwischen, um mehr als zwei, drei Bücher zu finden.

Ein thematischer Buchla den hat dagegen den Vorteil, sich auf ein Genre konzentrieren und dieses in seiner großen Vielfalt anbieten zu können. Und es lohnt sich, diese Angebote einmal anzuschauen! Denn gerade, weil man hier mehr findet als in dem halben Regal in der regulären Buchhandlung, kann man den eigenen Horizont erweitern und vielleicht sogar die eine oder andere Leseperle für sich entdecken.

Versuche es einmal selbst: Woran denkst Du beim Begriff christliche Literatur? Ich vermute, dass Du ein eher diffuses Bild davon hast, in dem irgendwo mindestens eine Bibel vorkommt. Mir ging es ähnlich. Als ich das Angebot der Alpha Buchhandlung gefunden hatte, war ich positiv überrascht. Die Klappentexte einiger der Bücher dort klangen für mich zumindest richtig vielversprechend.

photo credit: _DSC1458.jpg by Guillaume via photopin (license)

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.

Letzte Artikel von Frauke Bitomsky (Alle anzeigen)

Über Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.