Was ist denn der NaNoWriMo?

NaNoWriMo, kurz auch NaNo, ist die Abkürzung für National Novel Writing Month. Dahinter verbirgt sich ein inzwischen gigantisches kreatives Schreibprojekt, das Anhänger und Fans auf der ganzen Welt hat. Der NaNoWriMo hat den November zu dem Monat gemacht, in dem hunderttausende Autoren sich dem Versuch anschließen, innerhalb von 30 Tagen ein Buch mit mindestens 50.000 Wörtern zu schreiben.

Der NaNoWriMo ist übrigens auch der Ursprung von Scrivener, da der Entwickler dieses Schreibprogramms durch die Teilnahme an einem NaNoWriMo gemerkt hat, wie dringend eine vernünftige Schreibsoftware für Autoren benötigt wird.

NaNoWriMo Homepage

Worum geht’s beim NaNoWriMo?

Das Ziel des NaNoWriMo ist wie gesagt, nach einem Monat ein fertiges Buch oder zumindest den ersten Entwurf davon in Händen zu halten. Dieser Rohentwurf soll mindestens 50.000 Wörter lang sein, was bedeutet das im Schnitt pro Tag 1.667 Wörter getippt werden müssen. Natürlich kann jeder Teilnehmer mehr schreiben oder, was jedes Jahr wieder ein paar wenige schaffen, die 50.000 Wörter in den ersten zwei Tagen in ihren Computer hämmern.

Schreiben für den NaNoWriMoEs geht ganz klar nicht darum, schon nach einem Monat ein qualitativ hochwertiges Stück Literatur geschaffen zu haben. Vielmehr sollen die 30 Tage dazu dienen die Rohfassung eines Buches zu schreiben. Und das ist schwieriger als viele glauben. Wer bisher noch nicht selbst versucht hat, ein Buch zu schreiben, kann sich nur schwer vorstellen, wie sehr es an die Substanz gehen kann sich tatsächlich regelmäßig hinzusetzen und zu schreiben. Ein Buch schreiben ist nichts, was man nebenher macht.

Das kann der NaNoWriMo

Der NaNoWriMo setzt genau hier an: Er soll Dir helfen, den inneren Korrektor auszuschalten, erst einmal überhaupt mit dem Schreiben anzufangen und dann ein Schreibprojekt durchzuhalten. Gemeinsam mit den vielen anderen Autoren könnt Ihr Euch Mut machen, Euch über Probleme austauschen, Euch gegenseitig Ideen geben und Euch durch die regelmäßigen „Pep-Talks“ bekannter Autoren motivieren lassen.

Gegenseitig helfen beim NaNoWriMoSehr wertvoll ist das riesige Forum, in dem sich alle Teilnehmer austauschen können. Hier können Fragen zu einem bestimmten Genre beantwortet, Ideen vorgestellt oder kleine Wettbewerbe untereinander organisiert werden. Die Tipps, die Du Dir hier holen kannst, sind wirklich Gold wert – wo sonst hast Du die Möglichkeit, so viele Autoren nach ihrer Meinung zu fragen? Der einzige Haken ist, dass dieses Forum bis auf das deutsche Unterforum auf Englisch geführt wird. Für jedes Land gibt es ein eigenes Unterforum, so dass die Chance hat Autoren aus der eigenen Region und Stadt kennen zu lernen. In Deutschland gibt es zahlreiche Gruppen, die sich regelmäßig zu Kaffee & Kuchen treffen und übers Schreiben reden.

Bonus: Wer die Schreibsoftware Scrivener in der 30-tägigen kostenlosen Testversion nutzt, kann unabhängig von der Laufzeit der Restversion die Software den ganzen November und noch ein paar Tage danach nutzen. So kannst Du in Ruhe testen, ob Dir die Software zusagt, ohne mitten im Schreiben das Programm kaufen oder wechseln zu müssen.

Die Regeln vom NaNoWriMo

Dass es Regeln gibt, klingt im ersten Moment sehr einengend, tatsächlich ist es aber nicht so dramatisch. Es wird auch nicht kontrolliert, ob Du die Regeln einhältst – da es insbesondere um das Gefühl „es geschafft zu haben“ geht, ist es aber auch witzlos, gegen die Regeln zu verstoßen.

Jeder kann am NaNoWriMo teilnehmenDie Regeln sind folgende: Du darfst Deinen Roman schon vorher umreißen und z.B. den Plot und die Charaktere ausarbeiten, mit dem tatsächlichen Schreiben darfst Du aber erst am 1. November beginnen. Bis zum 30. November sollst Du versuchen, 50.000 Wörter oder mehr zu schreiben. Ein Roman darf nicht von mehreren zusammen geschrieben werden; jeder Teilnehmer muss sein eigenes Projekt bearbeiten. Außerdem sollst Du jedes Jahr ein neues Buch beginnen. Zwischen dem 25. und 30. November kannst Du Deinen Text hochladen, um die Wörter zählen zu lassen und die offizielle Bestätigung zu erhalten, ob Du gewonnen hast. Schreibe aber bitte nicht nur 50.000 mal hintereinander das gleiche Wort oder ein anderes Buch ab, nur um die 50.000er Marke zu knacken.

Tipp: Wenn Du Angst hast, dass jemand Deine Geschichte stehlen könnte, wenn Du sie zum Wörterzählen hochlädst, kannst Du sie „scramblen“. Dadurch wird jeder Buchstabe z.B. durch ein „a“ ersetzt. Die Wortzahl bleibt also die gleiche, aber niemand weiß mehr, was Du geschrieben hast. Tipps und Anleitungen findest Du direkt auf der Seite, wo Du Deine Geschichte hochladen kannst.

Wie kannst Du mitmachen?

Um beim NaNoWriMo mitzumachen, kannst Du Dich ganz einfach kostenlos registrieren. Du erstellt damit ein Profil auf der NaNoWriMo-Plattform. In diesem Profil kannst Du neben ein paar persönlichen Informationen auch Dein geplantes Buchprojekt anlegen. Dein Profil bleibt auch nach Ende des NaNoWriMo bestehen, so dass Du es im nächsten Jahr weiterverwenden kannst.

Sobald der NaNoWriMo begonnen hat, kannst Du in Deinem Profil eintragen, wie viele Wörter Du bereits geschrieben hast. So kannst Du Dich nicht nur selbst immer wieder motivieren, indem Du Deinen bisherigen Erfolg im Blick behältst, sondern auch spicken, wie weit die anderen Autoren mit ihren Werken sind.

Ich habe gewonnen! Und jetzt?

Herzlichen Glückwunsch!

Beim NaNoWriMo gewinnenEgal, ob Du 50.000 Wörter geschafft hast oder nicht – Du hast Dich der Herausforderung gestellt! Wenn Du die 50.000er Hürde tatsächlich überwunden hast, wirst Du neben einem entsprechenden Button in Deinem Profil und einer Urkunde zum Ausdrucken einen Code bekommen, der Dir 50% Rabatt beim Kauf von Scrivener gewährt. Und selbst, wenn Du den NaNoWriMo nicht gewinnst, erhältst Du einen Code mit einem (kleineren) Rabatt für den Kauf von Scrivener.

Hat Dich das Schreibfieber gepackt oder Du bist schon beim NaNoWriMo angemeldet? Erzähl uns davon! Wir freuen uns auf Deine Erfahrungen.

photo credit: Handwriting sunset by Angelo Amboldi via photopin cc
photo credit: I tend to scribble a lot by Nic McPhee via photopin cc
photo credit: I rise by Ula Ahmed via photopin cc
photo credit: successful business woman on a laptop by Search Engine People Blog via photopin cc

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.

Letzte Artikel von Frauke Bitomsky (Alle anzeigen)

Über Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.