Romantic Fantasy – Die Liebe geht um

Romantic Fantasy, Romantic Thrill, Historical Romance – was verbirgt sich eigentlich hinter immer wieder scheel beäugten Sparte der „Romance Novels“? Sind das jetzt Hausfrauenromane, nur mit Burgfräulein und Elfen, oder steckt doch ein wenig mehr dahinter? Groß ist das Angebot im Bereich Romantic Fantasy auf alle Fälle, so dass sich ein Blick in dieses Feld durchaus lohnt.

„Typisch Frauenbuch!“

Romance-Bücher werden gerne pauschal als seichte Literatur ohne Konsistenz, eben “typische Frauenbücher“, abgetan. Schließlich geht es ja nur darum, dass die gutaussehende Protagonistin mit einem ebenfalls gutaussehenden Kerl anbandelt, einer von beiden von seiner düsteren Vergangenheit eingeholt wird, die Beziehung zum Scheitern verurteilt ist und am Ende doch alles gut wird.
Romantic Fantasy ist ein vielseitiges GenreDavon ab, dass ich persönliche solche Pauschalisierungen ablehne – es gibt schließlich auch Frauen, die harte Thriller oder sonst was für Bücher bevorzugen, und auch tiefgründige Romantic Fantasy-Bücher – tut man mit solch einem Urteil einem Genre unrecht. So überspitzt formuliert lässt sich wirklich jedes Genre und jede Literaturgattung ins Lächerliche ziehen und zum trivialsten Zeitvertreib degradieren. Beispiele? Bitte:

 

Krimi – Ein Ermittler muss sich um einen Fall kümmern, üblicherweise ein Mord, geht den Spuren nach und findet am Ende den Täter. Manchmal ist der Ermittler eine Privatperson, die den Job dann besser macht als die zuständigen Behörden.

 

Thriller – Ähnlich dem Krimi, aber bedrohlicher, weil der Ermittler in Gefahr gerät.

 

Belletristik – Eine seichte Geschichte über irgendeine Person und ihre persönlichen Probleme, aber nicht zu intensiv und mit Happy End.

 

Jugendbücher – Ein Teenager hat besondere Fähigkeiten oder ein besonderes Schicksal und muss sich das Buch über nicht nur mit dieser Aufgabe, sondern auch der Welt der Erwachsenen herumschlagen.

 

Diese Fingerübung zeigt eines: Man kann jedes Buch schlecht reden, selbst Bestseller. Aber selbst, wenn einige Exemplare jedes Genres tatsächlich eher schlecht sind, gibt es immer auch die Bücher, die einen doch überzeugen können. Es lohnt sich also, auch mal über den Tellerrand zu schauen!

Die Auswahl an Romantic Fantasy ist riesig

Einen großen Vorteil bringt Romantic Fantasy mit sich: Das Genre ist beliebt wie nie. Das heißt, dass Du eine riesige Auswahl hast, in der Du nach Herzenslust stöbern kannst. Sicherlich wird es einige Bücher und Autoren geben, die Dir nicht gefallen, aber eine große Auswahl erhöhte die Chance, über das Passende zu stolpern.
Du willst dem Genre eine Chance geben, aber eine größere Auswahl haben als die paar aktuell bekannten Bücher, die in jeder Buchhandlung ausliegen? Dann stöbere gemütlich von der Couch aus im Internet. Hier findest Du z.B. viele Lyx Bücher im Romantic Fantasy Bereich, wo Du bestimmt fündig wirst.

Liest Du bereits im Romantic Fantasy-Bereich? Dann sind wir gespannt, was Deine Buchempfehlungen sind, und freuen uns auf Deine Kommentare!

photo credit: wedding photo by gail via photopin (license)

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.

Letzte Artikel von Frauke Bitomsky (Alle anzeigen)

Über Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.