Scrivener: Ein Schreibprogramm für Autoren

Heute stellen wir Euch den Start einer Reihe über das Schreibprogramm Scrivener vor. In den nächsten Wochen werden wir Euch zeigen, welche Funktionen dieses Programm hat und wie Ihr damit möglichst einfach Eure Texte schreiben könnt, egal ob es sich um das Manuskript Eures Romans oder eine wissenschaftliche Hausarbeit für die Uni handelt. Heute geht es im ersten Kapitel um den Kauf, die Installtion und Einrichtung von Scrivener.

Von Autoren für Autoren

Die Idee für Scrivener entstand aus dem Wunsch von Keith Blount, einem Teilnehmer des NaNoWriMo, dem National Novel Writing Month, endlich eine Schreibsoftware zu haben, die ihn als Autoren genau in dem unterstützt, was er tun möchte: schreiben. 2004 schrieb Keith die ersten Zeilen Code und 2006 wurde Literature & Latte gegründet, die Scrivener bis heute weiterentwickeln und vertreiben. Nach 10 Jahren hat Keith zwar noch immer kein Buch geschrieben, dafür aber vielen anderen Autoren genau die Software gegeben, die ihnen bei ihrer Arbeit hilft.

Scrivener ist ein sehr günstiges Schreibprogramm, das gerade einmal 40$ (ca. 32€) für die Windows-Version* bzw. 45$ (kca. 36€) für die Mac-Version* kostet. Eine 30-tägige Testversion ist kostenlos. Teilnehmer des NaNoWriMo können sogar einen Rabatt-Code über 20% oder sogar 50% erhalten. Alle weiteren Updates und Weiterentwicklungen sind kostenlos. Papyrus Author, ebenfalls ein Schreibprogramm, kostet im Vergleich dazu 179€, und jedes Updates kostet noch einmal Geld.

Ein übersichtliches Schreibprogramm

Scrivener ist ein vielseitiges SchreibprogrammDer Ansatz von Scrivener ist ganz klar der Fokus auf das Schreiben. Die Möglichkeiten den Text zu formatieren sind eingeschränkt, da es um das schreiben an sich geht. Schriftart und -farbe können natürlich verändert werden, aber darüber hinaus gibt es kaum Formatierungsmöglichkeiten. Diese können nach dem Export z.B. in ein Word Dokument vorgenommen werden.

Die Quesadilla aus El Hierro

Wodurch das Schreibprogramm glänzt, ist die Möglichkeit, Textprojekte zu strukturieren. Lange Texte wie Manuskripte oder Hausarbeiten können in einzelne Brocken aufgeteilt werden, wodurch man nie den Überblick verliert. Eine Farbcodierung hilft zusätzlich in der Struktur. Um beim Schreiben nicht viele Dokumente öffnen zu müssen, bietet Scrivener zudem die Möglichkeit, Referenzmaterialien hochzuladen und mit den jeweiligen Textdateien zu verlinken.

Teil 1 der Scrivener-Reihe

In diesem ersten Teil über dieses Schreibprogramm erzählen wir Euch alles zum Kauf und den verschiedenen Möglichkeiten, beim Kauf Geld zu sparen.

Wenn Ihr Scrivener auf Euren Rechnern installiert habt, zeigen wir Euch außerdem, wie Ihr die Benutzeroberfläche auf deutsch umstellt und das deutsche Wörterbuch installiert, damit Scrivener Eure Texte als solche erkennen kann.
In den nächsten Wochen werden wir Euch durch das Schreibprogramm führen und die verschiedenen Funktionen von Scrivener aufzeigen. Eine Übersicht über die Anleitungen, die erscheinen werden, findet Ihr auf dieser Übersichtsseite.

Haben wir etwas vergessen? Dann sage es uns, damit wir es in die Liste aufnehmen können.

photo credit: Typiewriter! by Ethan R via photopin cc

* = Affiliate-Link

Über

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.