Formatwechsel: Wie Du epub auf Kindle lesen kannst

Wenn Du Dir ein Kindle zulegst, verzichtest Du darauf, zukünftig epub auf Kindle zu lesen. Denn die Kindle können neben .txt. und .pdf nur das amazoneigene eBook-Format .azw und zusätzlich .mobi lesen, das aber außerhalb von Amazon kaum noch verwendet wird. Aber zum Glück gibt es einen relativ einfachen Weg, mit diesem Problem umzugehen: die kostenlose Software Calibre.

Weshalb die Einschränkung im Kindle?

Amazon möchte natürlich, dass Du Deine eBooks ausschließlich auf der eigenen Plattform und nicht bei einem anderen Anbieter kaufst. Am einfachsten lässt sich dies umsetzen, indem die Kindle so programmiert sind, dass sie ausschließlich das eBook-Format von Amazon verwenden können. Da es so nicht möglich ist, epub auf Kindle zu lesen, werden Kindle-Besitzer (notgedrungen) treue Kunden von Amazon bleiben.

Ganz leicht epub auf Kindle lesenDas ist solange kein Problem, wie Du alle Deine eBooks bei Amazon kaufst, ist allerdings ein großes Hindernis, sobald Du ein eBook im epub-Format lesen möchtest. Allerdings kein unüberwindbares Hindernis, denn es gibt eine kostenlose Möglichkeit, dieses Problem zu lösen:

Urlaub auf Texel Niederlande

Abhilfe: Dank Calibre epub auf Kindle lesen

Calibre ist eine kostenlose Software, mit der viele eBook Formate in andere Formate konvertiert werden können. Darüber hinaus kannst Du Calibre auch für die allgemeine Verwaltung Deiner eBooks verwenden und verschiedene Online-Stores nach Büchern durchsuchen und diese dann kaufen.
Eine passende Version gibt es dabei für Windows (32 und 64 bit), Apple und Linux, und zusätzlich eine portable Lösung. Downloaden kannst Du Calibre bei diversen Anbietern wie chip.de oder direkt auf der Seite des Herstellers:

Calibre für epub auf Kindle
Zu den Formaten, die von Calibre importiert werden können, zählen neben .txt, .mobi, .pdf und .epub noch viele weitere. Exportieren kann Calibre beinahe alle Formate, die es auch importieren kann. Nach der Umwandlung kann das konvertiere eBook gleich auf das entsprechende Lesegerät übermittelt werden. So ist es mit wenigen Klicks möglich, epub auf Kindle zu lesen.

Wie funktioniert Calibre?

Die Bedienung von Calibre ist sehr einfach. Bei der Installation nimmst Du ein paar grundlegende Einstellungen vor, durch die Du vom Installationspgrogramm geführt wirst, und gibst z.B. an, welches Lesegerät Du verwendest. Danach kommst Du zur Benutzeroberfläche.

Calibre Benutzeroberfläche

Mit einem Klick auf das rote Buch oben links kannst Du aus einem Verzeichnis auf Deinem Rechner eBooks zu Deinem Calibre hinzufügen. Mit einem Klick auf das „i“ in dem blauen Kreis direkt daneben kannst Du die Metadaten von jedem eBook in Deinem Verzeichnis bearbeiten und z.B. ein eigenes Titelbild hinzufügen.

Um epub auf Kindle lesen zu können, musst Du ein eBook natürlich übertragen. Dies funktioniert nur über ein USB-Kabel. Der notwendige Button dafür wird erst eingeblendet, wenn ein Lesegerät am Rechner angeschlossen ist. Um ein eBook im epub-Format zu übertragen, klickt auf das Symbol mit dem beschriebenen Blatt Papier und dem blauen Pfeil (nicht in der Grafik, da ich mein Kindle nicht angeschlossen hatte). Liegt das eBook nicht in einem Format vor, das Dein Kindle anzeigen kann, wird Dir automatisch vorgeschlagen, das eBook zu konvertieren. Damit steht dem Lesevergnügen von epub auf Kindle nichts mehr im Wege.

Sehr schön zusammengefasst findest Du die Bedienung von Calibre auch in diesem Video-Tutorial, in dem auch das Einrichten während der Installation gezeigt wird:

Die Gesetzeslage

Natürlich ist es illegal, eBooks aus dem Netz zu ziehen und als epub auf Kindle zu lesen, wenn diese Bücher ganz offensichtlich nur kostenlos angeboten werden, weil es eine eher dubiose Seite ist. Klassiker, die umsonst angeboten werden können, da das Copyright abgelaufen ist, finden sich meistens auch kostenlos bei Amazon.

Aber auch, wenn Du ein eBook ordentlich kaufst, darfst Du einen existenten Kopierschutz darauf nicht umgehen, um es z.B. in ein Format umzuwandeln, das Dein Kindle lesen kann. Dass die technischen Möglichkeiten dazu bestehen, tut dabei nicht zur Sache, strafbar macht man sich dennoch.

Das heißt, dass Du Calibre im Prinzip nur bei eBooks nutzen kannst, die Du normal gekauft hast und die keinen Kopierschutz aufweisen. Dies trifft auf viele Bücher von Selfpublishern und Indie-Autoren zu, die ihre Bücher nicht (nur) auf Amazon anbieten. Wenn Du viele Bücher aus diesem Bereich lesen und gleichzeitig ein Kindle verwenden möchtest, ist Calibre auf jeden Fall die richtige Lösung für Dich.

photo credit: Tablets and phones by tribehut via photopin cc

Über

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.