Belletristik – Schöne Literatur

Nur wenige andere Genres werden so kontrovers diskutiert wie dieses. Die Übersetzung lautet „schöne Literatur“, aber eine wirkliche Definition ist dies nicht. So gehen die Meinungen darüber, was denn nun in dieses Genre gehört und was nicht, noch immer auseinander.

Schöne Literatur?

Das Wort Belletristik stammt aus dem französischen und wird mit „schöne Literatur“ übersetzt und stammt aus dem 17. Jahrhundert. Im späteren 18. Jahrhundert wurde damit der schöngeistige Teil der leichten Unterhaltungsliteratur bezeichnet und stellte den Gegenpart zur Fachliteratur dar. Schon sehr früh haftete der Belletristik etwas Abwertendes bei, da die Unterhaltungsliteratur als seicht und oberflächlich galt.

Was genau gehört zur Belletristik?

Belletristik – Schöne Literatur

„Schön“ ist ein schwieriges Kriterium, um Bücher einem Genre zuzuordnen: Was der eine Leser schön findet, ist für den nächsten bloß Kitsch, so dass Belletristik letztlich Ansichtssache ist. Zur Belletristik gehören Frauenromane ebenso wie einige Thriller oder Fantasy-Romane.
Was allen Büchern dieses Genres gemein ist, ist die einfache und schnell erzählte Geschichte. Die Charaktere können knapp umrissen beschrieben werden. Komplexe Geschichten wird man hier eher nicht finden, stattdessen geht es darum, dem Leser ein leichtes Abtauchen in die Geschichte zu bieten.

Belletristik ist erfolgreich

Belletristik gehört zu den erfolgreichsten Genres, wahrscheinlich gerade weil keine verschachtelten Geschichten erzählt werden. Im Jahr 2009 waren die Werke aus der Belletristik für ein Drittel des Gesamtumsatzes des deutschen Buchhandels verantwortlich. Die meisten Bestseller wird man in diesem Genre finden. Auch bekannte Romane wie die Twilight-Reihe von Stephenie Meyer kann (unter anderem) diesem Genre zugeordnet werden.

Belletristik ist nicht trivial

Der Erfolg der Belletristik spricht für sich. Dass Bücher dieses Genres zur Unterhaltungsliteratur zählen heißt allerdings nicht, dass sie deshalb trivial oder qualitativ nicht wertvoll sind. In einem Buch stecken immer viel Arbeit und Überlegung, das gilt für ein Werk der Hochliteratur ebenso wie für leichte Unterhaltungskost für die Strandlektüre. Die hohen Verkaufszahlen im Bereich der Belletristik zeigen deutlich, dass viele Leser gerade diese Leichtigkeit suchen und es genießen, in eine gut gestrickte Geschichte abtauchen zu können, ohne einen komplexen Hintergrund durchschauen zu müssen.

photo credit: The Holy Quran by Mohammed J via photopin cc

Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.

Letzte Artikel von Frauke Bitomsky (Alle anzeigen)

Über Frauke Bitomsky

Frauke Bitomsky ist Teil des Teams von Liber Laetitia. Wir zeigen Autoren, wie sie sich und ihre Bücher effektiv, zeitsparend und rechtssicher im Social Web präsentieren können.