Archiv der Kategorie: Autoren

Der Traum des Stiers – Robert Odei

Was wie ein Jugendbuch anfängt, wandelt sich in einen Fantasy-Horror-Roman.
Cassandra, unterforderte und gelangweilte Schülerin, gerät in eine andere Welt, und nur durch das Verstehen ihrer Vergangenheit hat sie eine Chance, in ihre, unsere, Welt zurück zu kehren.

Inhalt

„Der Traum des Stiers“ von Robert Odei beginnt in einer englischen Kleinstadt und stellt uns Cassandra, eine recht ungewöhnliche Schülerin, vor. Sie hat Spaß am Lernen und wenige Freunde. Der Autor spart nicht mit Andeutungen, dass etwas anders an ihr ist, und nach und nach zeigt er dies auch in der Einführung.
Cassandra ist korrosiv, darauf sei schon einmal hingewiesen, ihr Einfluss auf ihre Umwelt nicht gerade als gut zu bezeichnen. Sie hört Stimmen und hat Visionen, welche im Zuge eines Referats über ihre Schule voll durchschlagen und sie auf eine Suche schicken, die sie schließlich in einer Parallelwelt zu unserer „normalen“ Erde gipfeln.
Während Cassandra zu überleben und einen Ausweg zurück in unsere Welt sucht, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen.
Cassandra ist voller Konflikte und schlechter Erfahrungen, begonnen bei ihren Eltern, die sie im Prinzip komplett allein lassen, bis zu ihrer besten Freundin, die Selbstmord beging. Der Traum des Stiers – Robert Odei weiterlesen

Buddha hat Aua! – Jörg von Rohland

Liebe kennt keine Grenzen, die Behörden dafür umso mehr.
In diesem Buch findet Ihr die wahre Geschichte einer bayrisch-vietnamesischen Hochzeit mit allen Höhen und Tiefen einer mehrjährigen Reise vom ersten Kennenlernen bis zum Happy End mit den ersten Kindern.

Eine wahre Geschichte

Auch, wenn sich einige Menschen in diesem Buch wiedererkannt haben und nicht unbedingt glücklich mit ihrer Rolle darin sind, hat mir dieses Buch sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist locker-flockig und die Handlung spannend, auch wenn es keine Handlung im klassischen Sinn ist. Denn die Protagonisten von „Buddha hat Aua!“ sind keine erfundenen Romanfiguren, sondern direkt aus dem Leben gegriffen. Dadurch bekommt das Buch den angenehmen Touch einer Unterhaltung bei einem Bierchen, in der man die wirklich erstaunliche Lebensgeschichte eines Mannes zu hören bekommt, die man kaum glauben will.

Buddha hat Aua! – Jörg von Rohland weiterlesen