Schlagwort-Archive: Geschichte

Geh mal in die Bücherei!

Die Idee von Büchersammlungen reicht zurück bis ins Altertum, und auch heute hat die Bücherei noch lange nicht ausgedient. Von Unmengen an Sachbüchern bis hin zu Romanen ist alles in diesen Schatzkammern enthalten, was das Leserherz höher schlagen lässt. Und das sollten wir nutzen!

 

Die Geschichte der Bücherei

Bereits in Ägypten gab es große Büchersammlungen. Es sind Papyrusrollen daraus bekannt, die bis 1.866 v. Chr. datiert werden können. Deutlich bekannter ist die berühmte Bibliothek von Alexandria, die Anfang des dritten Jahrhunderts v. Chr. entstand. Bis heute trauern Historiker und Leser dieser Bücherei nach, die irgendwann zwischen 48 v. Chr. und dem 7. Jahrhundert n. Chr. zerstört wurde. In ihr war enormes Wissen gelagert, das unwiederbringlich zerstört wurde.
Nach dem zweiten punischen Krieg entdeckten die Römer ihren Sinn für Büchersammlungen. Asinius Pollio richtete die erste öffentliche Bücherei ein, und wer etwas auf sich hielt hatte eine ordentliche Büchersammlung im Haus. Rom soll insgesamt 29 öffentliche Bibliotheken gehabt haben.

Geh mal in die Bücherei! weiterlesen

Geschichte schreiben: Was einen guten Historienroman ausmacht

Geschichte schreiben im doppelten Sinn: Sowohl für Autoren als auch für Leser sind Historienromane oft ein besonderes Erlebnis. Sie bieten die Möglichkeit, in geschichtliche Ereignisse einzutauchen und sie quasi hautnah zu erleben, ohne dabei so langweilig wie Schulunterricht daherzukommen.

Aber Historienroman ist nicht Historienroman. Was ein gutes Buch in diesem Genre ausmacht, erfahrt Ihr hier. Geschichte schreiben: Was einen guten Historienroman ausmacht weiterlesen

Geschichte des Buches, Teil 7: Unterhaltungsliteratur – damals bis heute

Nachdem dank Gutenberg Bücher bezahlbar in großer Zahl gefertigt werden konnten, entwickelte sich der Buchmarkt rasant und es wurde zunehmend auch Unterhaltungsliteratur verbreitet. Es konnte sich ein immer größeres Lesepublikum Bücher leisten, und dieses Publikum wollte mehr als nur die Bibel und wissenschaftliche Abhandlungen lesen. Der Roman wurde geboren. Geschichte des Buches, Teil 7: Unterhaltungsliteratur – damals bis heute weiterlesen

Holzmuseum Murau Österreich

Geschichte des Buches, Teil 6: Bibel und Wissenschaft

Johann Gutenberg revolutionierte im 15. Jahrhundert den Buchdruck und ermöglichte die Bibel für Jedermann. Dank dem günstigen neuen Druckverfahren konnten schnell, in großer Zahl und bezahlbar vervielfältigt werden – die dritte Medienrevolution war angebrochen.

Der Anfang war etwas holprig, aber es hat sich einiges getan. Von den ersten in Masse produzierten Büchern zu den heute (ebenfalls in Masse produzierten) Büchern war es noch ein weiter Schritt. Geschichte des Buches, Teil 6: Bibel und Wissenschaft weiterlesen

Geschichte des Buches, Teil 5: Gutenberg und der Buchdruck

Kaum ein Mensch wird so sehr mit der Geschichte des Buches in Verbindung gebracht wie Johannes Gutenberg.
Im Laufe des Mittelalters wandelte sich die Schrift und damit die Fähigkeit, Wissen festzuhalten, von einem Monopol der Kirche zu etwas, das zwar noch nicht allen, aber doch zumindest deutlich mehr Menschen offenstand. Aber noch immer war es zeitaufwendig, ein Buch anzufertigen, wodurch ein fertiges Buch für den Normalbürger unbezahlbar war. Erst Gutenberg schaffte Abhilfe.

Geschichte des Buches, Teil 5: Gutenberg und der Buchdruck weiterlesen

Geschichte des Buches, Teil 4: Mittelalterliche Schrift

Auch, wenn es nicht „die“ mittelalterliche Schrift gibt, haben die meisten doch eine recht genaue Vorstellung von mühsam mit der Hand geschriebenen und kunstvoll gestalteten Buchseiten. Die Zeit, die wir als Mittelalter beschreiben, war dabei eine Zeit großer Entwicklungen – gerade auch was die Schrift angeht.

 

„Das“ Mittelalter – gibt es gar nicht

Geschichte des Buches, Teil 4: Mittelalterliche Schrift weiterlesen

Was bringt es, eine Biographie zu lesen?

Wer ein wenig die Augen aufhält, findet in den Buchhandlungen eine Biographie neben der nächsten. Die Geschichten bekannter und weniger bekannter Stars und Politiker versprechen Einblicke in spannende Leben jenseits unseres Alltags. Manchmal drängt sich auch die Frage auf, wie nötig es war, eine bestimmte Lebensgeschichte auf Papier zu bannen.

In allen Fällen aber ist eine Biographie immer ein Einblick in das Leben eines anderen Menschen. Aber lohnt es sich überhaupt, so etwas zu lesen? Was bringt es, eine Biographie zu lesen? weiterlesen

Geschichte des Buches, Teil 3: Unser Alphabet

Die älteste Schrift entstand 3.300 v.Chr., dicht gefolgt von den Hieroglyphen 3.000 v.Chr. Die Keilschrift der Mesopotamier, die wunderschönen Hieroglyphen und auch die chinesischen Schriftzeichen unterscheiden sich allerdings gegenüber den Alphabetschriften, die wir auch heute nutzen, grundlegend. Woher stammen also unsere heutigen Buchstaben, mit denen Autoren unsere geliebten Geschichten aufschreiben?

Geschichte des Buches, Teil 3: Unser Alphabet weiterlesen

Für bessere Geschichten: Die Heldenreise

Was macht aus einem Buch ein verdammt gutes Buch, dass es den Leser fesselt und nicht eher loslässt, bis er es ausgelesen hat? Charaktere mit Tiefgang, ein spannender Schreibstil, ein guter Plot? Ohne Frage alles wichtig, aber ein mindestens ebenso entscheidender Baustein ist die Heldenreise, die der Protagonist durchläuft.

Was ist die Heldenreise?

Für bessere Geschichten: Die Heldenreise weiterlesen

Die Geschichte des Buches , Teil 2: Die Geburt unserer Schriften

Seit zwei bis drei Millionen Jahren gibt es die Menschen auf dieser Welt, und mit ihnen ihre Geschichten. Eine tatsächliche Schrift entstand aber erst deutlich später und diente in erster Linie nicht dem Bewahren von Mythen und Legenden, sondern der schnöden Buchhaltung. Aber auch für die Religion und den alltäglichen Gebrauch entstanden in verschiedenen Völkern ganz eigene Schriften, die jeweils einem eigenen Zweck dienten.

Die Geschichte des Buches , Teil 2: Die Geburt unserer Schriften weiterlesen